Premiere-Ausstellung im Werkstatt-Atelier

26Mär14:0018:00Premiere-Ausstellung im Werkstatt-AtelierIm Rahmen des Kunstsonntags in der Wachsfabrik. Graffiti-Künstler Papelapab & Musiker Thomas C. Brueck14:00 - 18:00 Kunstzentrum Wachsfabrik, Atelier 25, Werkstatt der urbanlife e.G, Industriestraße 170, 50999 Köln Rodenkirchen

Details

Wir geben unsere Werkstatt, wo sonst die Bücherschränke gebaut werden, für Künstlerische Ausstellungen frei!

Auf unserer Premiere-Ausstellung gibt es Graffiti-Kunst von Papelapab & Elektronische Musik von Thomas C. Brueck. 

Weitere Künstler-Ateliers des Kunstzentrums Wachsfabrik sind ebenso geöffnet. Wir freuen uns auf Euern Besuch!  

Der Kölner Graffiti-Künstler Papelapab alias Pablo MK Faber

hat schon früh seine Passion fürs Sprühen entdeckt. Straßenkunst in allen Varianten.

Heute ist sein Markenzeichen: Hand oder Hände in Aktion! Papelapabs Hände spielen oft verrückt und machen, was sie wollen. HandMenschen beim Tanzen, Gassi gehen oder Pinkeln in der Ecke. Überraschend ist, dass Papelapab es schafft, nur mit Händen menschliche Emotionen auszudrücken. Aktuell arbeitet er auf Leinwand und stellt mit dem 3D-Drucker Objekte her.

Der Musiker Thomas C. Brueck,

der das Projekt ‚The Voyager Project‘ initiiert hat und leitet, kommt ursprünglich aus der sog. ‚Berliner Schule‘, die vielen auch als ‚Krautrock‘ bekannt ist. Brueck entwickelt diesen Musik Stil, der vornehmlich der Elektronischen Musik zugeschrieben wird, weiter.
Seine Musik war Lehrmaterial an der Universität München. Seine musikalischen Fähigkeiten reichen so weit, dass er auch international bekannte sog. ‚Disco Queens‘ Songs für eine Show in Las Vegas (USA) komponierte.
Brueck ist unermüdlicher Musiker, um auch der nächsten Generation die Tiefe der ‚Berliner Schule‘ zugänglich zu machen. 

Zeit

(Sonntag) 14:00 - 18:00

Ort

Kunstzentrum Wachsfabrik, Atelier 25

Werkstatt der urbanlife e.G, Industriestraße 170, 50999 Köln Rodenkirchen

Gastgeber*in

urbanlife e.G.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert